Quinta do Frances
2018 Touriga Nacional

Touriga Nacional

Alc. 15,0%
 

Flasche 0.75 L
(22,00 €/L)
16,50 €
inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
versandkostenfrei ab 150,- € Bestellwert
Säure
ausgewogen
Tannine
Duft
mild
ausgewogen
sehr intensiv
Frucht
wenig
ausgewogen
intensiv
Körper
fein
ausgewogen
wuchtig
Abgang
kurzer Nachhall
ausgewogen
langer Nachhall
Farbe
schlank
ausgewogen
tief
Tannine
leicht
ausgewogen
dominant
Säuren
fein
ausgewogen
spritzig
Flasche

NK: Der erste Jahrgang 100& Touriga Nacional aus dem Hause Frances. Sehr gelungen, stimmig und ausgewogen. Wer den Touriga Nacional zu schätzen weiß, sollte ihn auf jedem Fall eine Chance geben. Eleganter Duft, üppiger Körper und geschmeidig im Abgang.

JL: Was für ein herrlicher Solo-Wein. Tief-würzige Tannine konkurrieren mit Frucht und Säure. Tolles Spiel im Mund. Zu Rohmilch-Käse und Wild. Am besten zu weit.

JO: Vollmundig, Johannesbeere wunderbar zu Pasta + Fleisch.

HS. Für meinen Geschmack ein ausgezeichneter Roter von der Algarve. Schöne Farbe, angenehmer, präsenter Duft und feine Tannine.

DB: Eine Wucht beim ersten Schluck. Alles vollkommen komponiert, mit einem tollen Geschmack nach Waldfrüchten. Gut zu rotem Fleisch und der Geliebten

Weingut Logo

Daten & Fakten

Quinta do Francês

Region: Algarve
Lage: 37.21732317709563
-8.508881013853282
Größe: 9 ha
Weingut Logo

Algarve

Übersicht

Die Algarve ist die südlichste Region Kontinentalportugals. Sie hat eine Fläche von 4989 km² (5,6 % von Festland-Portugal) und rund 441.000 Einwohner (4,30 % von Festland-Portugal). Die Algarve bildet eine von sieben Regionen Portugals (Região do Algarve). Sie ist außerdem deckungsgleich mit der statistischen Subregion Algarve, der Metropolregion Algarve (Grande Área Metropolitana do Algarve) und dem Distrikt Faro, einem von 18 Distrikten des Landes (Distrito de Faro). Größte Stadt und Verwaltungssitz der Region ist Faro. Vor allem der westliche Teil der Südküste ist touristisch stark erschlossen.

Böden

In weiten Teilen der Algarve liegt dem Boden Kalk als Ausgangsgestein zugrunde. Die „Kalkalgarve“ oder Barrocal sind Schlagworte, die das zum Ausdruck bringen. Als Überbleibsel urzeitlicher Korallenriffe gehören diese Böden zu den Ablagerungsgesteinen und bestehen überwiegend aus Calciumcarbonat.1

Klima

In der Algarve werden europaweit die meisten Sonnentage gezählt. Die Sommer sind heiß und trocken; auch im Winter sinkt die Temperatur selten unter 10 Grad Celsius. Selbst der Januar bietet sonnige Tage um 20 Grad. Die Nachttemperaturen sind durchweg angenehm. Starke Sommerhitze stellt sich in der Regel immer nur für wenige Tage ein, wenn statt der kühlen Winde vom Atlantik der sogenannte Levante aus Afrika bläst. In den jüngsten Jahrzehnten hat die Brandgefahr zugenommen.